KARRIERE   |   PRESSE

Change Management

Was ist Change Management?

Change Management bezeichnet die systematische Steuerung von Veränderungsprozessen von einer Ausgangssituation zu einem Zielzustand. Die Hauptaufgabe des Veränderungsmanagements besteht darin, Veränderungsprozesse zielgerichtet und proaktiv, strategisch intelligent und effektiv anzugehen.

Was bedeutet Change Management?

Change Management bezieht sich auf alle Projekte, Aktivitäten, Maßnahmen oder Aufgaben, die darauf abzielen, umfassende Veränderungen in einer Organisation herbeizuführen. Oft geht es dabei um die Umsetzung einer neuen Strategie, die Veränderung etablierter Strukturen, die Neugestaltung technischer und organisatorischer Systeme, die Verbesserung von Prozessen und Verfahren oder die Beeinflussung und Veränderung des Verhaltens der Mitarbeiter:innen einer Organisation.

Warum ist Change Management wichtig?

Es kann viele Gelegenheiten und Gründe geben, ein Change Management durchzuführen. Die Notwendigkeit von Veränderungen ergibt sich in vielen verschiedenen Unternehmensbereichen. Veränderungsprojekte werden eingeleitet, wenn ein Unternehmen einen strategischen Wendepunkt erreicht, wenn es eine Innovation oder eine neue Technologie einführt, mit Kostensenkungen konfrontiert ist, sich plötzlich einem starken Wettbewerb gegenübersieht oder einen kulturellen Wandel vollziehen muss.

Seit wann gibt es Change Management?

Die Wurzeln des Change Managements gehen auf die Organisationsentwicklung in den 1930er Jahren in den Vereinigten Staaten zurück, wo Forscher die ersten Studien zur Verbesserung der Leistung von Western Electric Werken durchführten. In Deutschland wurden die ersten Formen des Veränderungsmanagements in den 1970er Jahren eingeführt.

Wann braucht man Change Management?

Der häufigste Auslöser und Anlass für Change Management ist die Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Die Einführung flexibler Organisationsstrukturen oder die Optimierung von Organisations- und Geschäftsprozessen.

  • 1
  • 2