Jetzt buchen
zurück zu den Angeboten

Transformation

Erfolgreiche Unternehmen reagieren nicht nur auf ihre aktuellen Kunden- und Unternehmensanforderungen, sondern behalten zukünftige Trends stets im Blick. Während im Rahmen des Change Managements laufend Veränderungen vorgenommen werden, so stellen Transformationen quasi Neuerfindungen der Firma dar. Für Transformationen gilt das Gleiche wie für das Change Management. Auch hier können durch zunehmenden Wettbewerb und Globalisierung, steigende Erwartungen der Kunden, technologischen Fortschritt, demographische Entwicklungen oder durch Änderungen der Arbeitsweise Transformationen notwendig werden. Eine mögliche Methode, um eine Transformation zu schaffen ist Effectuation. Während man im klassischen Management davon ausgeht die Zukunft vorherzusagen, so rechnet man bei Effectuation damit, dass Unvorhergesehenes passiert. Ziel ist es sich schnell und flexibel auf die sich wandelnden Märkte einstellen zu können. Effectuation stellt dabei verschiedene Fragen: Was bist du? Was weißt du? Wen kennst du? Zu welcher Investition an Energie, Zeit und Geld bist du bereit, auch auf die Gefahr hin das dein Projekt scheitert? Welche Zufälle haben sich in den letzten Wochen oder Monaten im Hinblick auf deine Vorhaben ergeben und wie kannst du diese sinnvoll nutzen, um weiter voranzukommen? Effecutation fragt nicht „was brauche ich?“, sondern „was habe ich und was kann ich daraus machen?“ – es geht also um eine bestmögliche Nutzung der eigenen Ressourcen. Im Scheitern wird etwas Positives, nämlich der Wissensgewinn angesehen, da bei Effectuation nie mehr eingesetzt wird (an Energie, Zeit und Geld), als man bereit ist zu verlieren.

Glühbirne in einer Hand

die passenden Hotels