Jetzt buchen
zurück

New-Work-Methoden

Komplexe Herausforderungen löst man am besten mit einfachen, modernen und effizienten Methoden. Scrum, Effectuation oder Design Thinking: Diese Stichworte stehen für solche innovativen Ansätze, die sich in der neuen Arbeitswelt immer stärker durchsetzen. Zu Recht. Denn sie wirken: Sie bringen Teams und Mitarbeiter in Bewegung und Ideen voran. Sie lösen festgefahrene Strukturen, um Platz für Neues zu machen – für mehr Erfolg, mehr Zusammenhalt und mehr Zufriedenheit im Job. Sämtliche Verbrauchsmaterialien für die Durchführung der New Work Methoden werden von Seminaris kostenfrei zur Verfügung gestellt während des Workshops.

Bausteine werden in die Luft geworfen

Methoden in der Übersicht

Design Thinking

Design Thinking ist ein Prozess zur Förderung kreativer Ideen. Häufig wird die Methode genutzt, um Produkt-, Service- und Prozessinnovationen hervorzubringen, also neuartige Ideen wie es sie am Markt noch nicht gibt. Die Methode orientiert sich dabei konsequent am Nutzer. Dabei konzentriert sich Design Thinking, entgegen des Namens, eher auf die Funktion als auf das Aussehen des Produkts. Zunächst werden die Bedürfnisse des Nutzers ermittelt und letztlich ein Produkt kreiert, welches eben diese Bedürfnisse bestmöglich befriedigt. Der Prozess besteht aus sich wiederholenden Schleifen, so dass die eigenen Erkenntnisse laufend hinterfragt und verbessert werden können. Ein wichtiger Aspekt ist das Arbeiten in interdisziplinären Teams, um verschiedene Blickwinkel einfließen zu lassen.

Effectuation

Mit Effectuation durchläufst du sechs Phasen, in denen Ideen generiert, aber auch wieder verworfen werden. Somit werden die Produktentwicklung und Ideenfindung viel dynamischer und effizienter entwickelt. Der traditionelle Weg zur Schaffung neuer Geschäftsmodelle besteht darin, Ziele zu definieren, Ressourcen zu beschaffen, einen Businessplan zu erstellen und umzusetzen. Bei Effectuation sieht es anders aus: Zuerst werden Ressourcen und Kontakte verifiziert, Geschäftsideen werden daraus abgeleitet, dann umgesetzt und überprüft.

Lego Serious Play

Mit LEGO© SERIOUS PLAY© entdecken wir unsere Vorstellungskraft wieder und bringen Innovationen mit Steinen in die Berufswelt. Als wir Kinder waren, haben wir Stein auf Stein gelegt, um die Welt zu verstehen. Heute können wir die Leistungsfähigkeit dieses Spiels wiederentdecken und es mit LEGO© SERIOUS PLAY© für die Arbeit im Unternehmen nutzen. Revitalisiere, stimuliere und stärke deine Fantasie und Innovation. Die Methode bietet Lösungen, fördert die Kommunikation und macht viel Spaß.

Lean Startup

Lean Startup baut in der Regel auf der Methode von Design Thinking auf. Mit Lean Startup erstellst du aus deinen Prototypen nun das finale Produkt erstellen. Dabei geht es nicht darum, einen sehr langen Zeitraum dafür einzuplanen, sondern vielmehr um eine zufriedenstellende Beta-Version des Produktes, um das zunächst auf den Markt zu bringen. Das Feedback der Kunden ist dabei entscheidend, um dieses in die Weiterentwicklung des Endproduktes mit einfließen zu lassen.

Scrum

Scrum als New Work Methode wird eingesetzt, wenn es um die Weiterentwicklung eines bereits vorhandenen Produktes und eines Businessmodells geht. Dabei werden die involvierten Teams so interdisziplinär aufgesetzt, dass innerhalb kürzester Zeit ein finales Produkt entsteht. Die Teams werden in Product Owner, Scrum Master und dem Entwicklungsteam aufgeteilt. Diese tauschen sich permanent aus, testen, verwerfen, testen erneut und entscheiden über die weiteren Entwicklungsschritte.

Business Model Canvas

Du hattest eine innovative Geschäftsidee und möchtest diese nun überprüfen? Es muss nicht immer gleich ein ganzer Businessplan sein. Das Business Model Canvas hilft dir schnell einen Überblick zu erhalten und Schwachpunkte deiner Idee ausfindig zu machen. Es kann dir außerdem dabei helfen verschiedene Varianten eines Geschäftsmodells zu vergleichen. Dabei werden die Komponenten Angebot (Was?), Kunde (Wer?), Infrastruktur (Wie?) sowie die Finanzen (wie viel?) hinterfragt und weiterentwickelt. Die Erstellung ist alleine oder im Team möglich. Als vertiefende Ergänzung zur Produktentwicklung eignet sich das Value Proposition Canvas.

Value Proposition Canvas

Viele Produkte verschwinden bereits nach kurzer Zeit wieder vom Markt, da sie nicht vom Kunden angenommen werden. Mit Hilfe des Value Proposition Canvas kannst du überprüfen, ob deine Produkte oder Dienstleistungen tatsächlich das Problem deines Kunden lösen oder ihm einen anderweitigen Nutzen bringen. Dabei steht der Kundennutzen stets im Mittelpunkt, so dass es wichtig ist sich bei der Arbeit mit dem Value Proposition Canvas tatsächlich in die Perspektive des Kunden hineinzuversetzen. Es ist zu beachten, dass sich die Bedürfnisse des Kunden im Laufe der Zeit ändern und das Produkt laufend angepasst werden sollte. Das Ausfüllen ist durch reine Beobachtung des Kundenverhaltens möglich.

Blended Learning

Blended Learning ist eine hybride Methode, in der unterschiedliche Methoden und Medien miteinander vermischt werden. Oftmals erfolgt das durch die Kombination aus Präsenztrainings mit E-Learning Kursen. Zu Beginn findet oft eine Präsenzveranstaltung statt, in der ein gemeinschaftliches Kennenlernen erfolgt und die Ziele sowie die Vorgehensweise definiert werden. Durch webbasierte Trainings außerhalb der Präsenzzeiten können sich die Teilnehmer auf einen einheitlichen Kenntnisstand bringen und arbeiten deutlich selbstdisziplinierter und flexibler. Blended Learning wird bereits an modernen Hochschulen und in großen Unternehmen genutzt.

Empathy Map

Das Ziel der Empathy Map ist es die Bedürfnisse des Kunden zu erkennen, um so eine auf ihn zugeschnittene Lösung zu erarbeiten. Der Aufwand ist dabei überschaubar und sollte nicht mehr als 30 Minuten in Anspruch nehmen. Die sechs Bereiche werden Schritt für Schritt mit Inhalten gefüllt. Die besten Ergebnisse lassen sich in interdisziplinären Teams, also aus verschiedenen Abteilungen und Führungsebenen erzielen, um so verschiedene Blickwinkel einfließen zu lassen. Die Empathy Map kann sowohl eine Alternative als auch eine Ergänzung zur Persona sein. Auch kann sie als Vorbereitung für eine Customer Journey genutzt werden. In jedem Fall hilft sie, sich auf die Bedürfnisse des Kunden einzustellen.

Purpose Design Tool

Mit Hilfe des Purpose Design Tools stoßen Unternehmen einen ganzheitlichen Veränderungsprozess an, um der Organisation und den Mitarbeitern einen klaren Sinn und Zweck zu geben. Dabei spielen vor allem die Werte und Unternehmenskultur eine entscheidende Rolle, die in Workshops identifiziert und herausgearbeitet werden, gemeinsam mit Entwicklungspotenzialen für die einzelnen Teams und Selbstcoachings.